Schlagwort-Archive: QV-Vorbereitung

QV-Vorbereitungen Elektro: Ist ein Profiteur entlarvt?


Qualifikationsverfahren 2017

Es ist wieder soweit. Die nächste Runde der Qualifikationsverfahren 2017 (QV) steht an. Viele Lehrbetriebe bereiten ihre Lernenden dafür vor. Etliche Lehrbetriebe schicken deshalb ihre Lernenden bei Drittanbietern in die QV-Vorbereitung. Die Kostenunterschiede sind jedoch frappant!

Dieser Tage flattern wieder Flyer der Anbieter von QV-Vorbereitungen in den Briefkasten. Für Lehrbetriebe die keine eigenen QV-Vorbereitungen durchführen, kann das eine gute Alternative sein. Die Lernenden erleben eine Vorbereitung, die sehr nahe an einer QV-Aufgabe orientiert ist. Sie spielen mündliche und praktische Fächer durch. Die theoretischen Fächer werden zudem von den Berufsschulen mit älteren Prüfungsserien trainiert.

Doch für welche QV-Vorbereitung soll sich ein Lehrbetrieb entscheiden? Die Kosten bei Drittanbietern gehen weit auseinander. Soweit, dass #eduleaks.com sich entschieden hat, diese wiederum zu publizieren.

Verschiedene Möglichkeiten

Im Kanton Zürich hat ein Elektro-Lehrbetrieb verschiedene Möglichkeiten, seine Lernenden in eine QV-Vorbereitung anzumelden.


Das Elektro-Bildungs-Zentrum EBZ in Effretikon bietet QV-Vorbereitungen wie folgt an; alle Preise exkl. Mwst.:

Elektroinstallateur EFZ:

  1. 5-Tageskurs mit Theorie und Praxis: CHF 1’250.-
  2. 3-Tageskurs nur Theorie: CHF 540.-
  3. 3-Tageskurs nur Praxis: CHF 720.-
  4. 6-Abendkurs nur Theorie: CHF 590.-

Montage-Elektriker EFZ:

  1. 3-Tageskurs nur Praxis: CHF 620.-
  2. 2- Tageskurs nur Theorie: CHF 390.-

Die Schule E-Profi in Eschenbach SG bietet QV-Vorbereitungen wie folgt an; alle Preise inkl. Mwst.:

Elektroinstallateur EFZ:

  1. 4-Tageskurs mit Theorie und Praxis: ca. CHF 2’500.-

Montage-Elektriker EFZ:

  1. 3-Tageskurs mit Theorie und Praxis: ca. CHF 1’900.-

Konklusion

Die Kosten einer QV-Vorbereitung sind leicht zu errechnen. Wenn eine Lehrabschlussprüfung 1:1 durchgespielt wird, dann schlägt das pro Lernender mit rund 25-30 Stunden zu Buche.

Die Berufsbildnerinnen und Berufsbildner überwachen die Vorbereitungen auf Fachebene. Mit dem dazu benötigten Material kostet eine QV-Vorbereitung rund CHF 1’100.- bis CHF 1’200.- pro Lernender. Aber nur wenn ein Lehrbetrieb auch die entsprechende Infrastruktur dafür hat.


Aufgepasst bei Drittanbietern

Unter den Drittanbietern machen sich offensichtlich Profiteure breit. Auf Kosten der Berufsbildung scheinen sie mit horrenden Preisen, den Lehrbetrieben das Geld aus der Tasche zu ziehen. Ein Anbieter stach uns dabei erneut ins Auge:

  • E-Profi aus 8733 Eschenbach SG

Die Schule E-Profi hat bereits im  #eduleaks-Schulenvergleich 2016  bei Preis/Leistung sehr differenziert abgeschnitten. Auch in diesem Angebots-Segment scheint die E-Profi massiv teurer zu sein als ihre Mitbewerber. Nämlich fast das Doppelte!

„Sich auf Kosten der Lehrbetriebe und der Berufsbildung zu bereichern, passt nicht in die Bildungslandschaft Schweiz“

Ist die Kurs -Qualität dann ebenfalls um fast 100% besser, als jene der Mitbewerber?

Wir bleiben auf jeden Fall dran.


Haben Sie auch schon Lernende in QV-Vorbereitungskurse geschickt?

Was waren Ihre Erfahrungen und wie beurteilen Sie das Preisleistungsverhältnis?

Würden Sie Ihre Lernenden erneut in einen QV-Vorbereitungskurs schicken? Wenn ja, weshalb?

Kennen Sie noch weitere Anbieter?

Bitte schreiben Sie einen Kommentar und wir werden Ihn sicher beantworten.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements